Im Bereich

    Drainage, Ausführung, Preis

    Dieser Artikel wurde bereits von 8174 Benutzern gelesen!
    Mit der Drainage ist in der Regel die Wasserableitung gemeint. Im Bauwesen ist Wasser, das mit Baumaterial in Kontakt kommt, ein großes Problem und kann zu unerwünschten Veränderungen am Gebäude führen.
    Fachartikel 8174
    Drenaige oder Wasserableitung
    Wir haben 1112 Auftragnehmer im Bereich Klempner:


    Wie führt man einen Entwässerungskanal durch?

    In der Regel ist eine Drainage rund um die Grundplatte des gesamten Objekts erforderlich, damit der Abfluss des Regenwassers vom Objekt ordnungsgemäß funktioniert.

    Die Entwässerung des Regenwassers löst man im Voraus durch Rillen, die die Wasserabflüsse in den Sandfang und weiter in den Boden leiten. Aber es ist notwendig ein zusätzliches Entwässerungssystem zu installieren, das das Verweilen des Regenwassers um das Haus verhindert.
    Das Drainagerohr wird üblicherweise 0,5 bis 1 m entfernt von den Wänden des Gebäudes verbaut, circa auf der Tiefe der Grundplatte. Zuerst muss um das Wohngebäude der Kanal gegraben werden, der etwas tiefer als der äußerste untere Rand der Grundplatte liegen sollte. In den Kanal legt man eine Drainageschicht und ein Geotextil, was mit einem Drainagerohr mit Neigung bedeckt wird.
    Das Geotextil sorgt dafür, dass in das Rohr und auf den neu aufgeschütteten Boden keine feinen Partikel oder vorhandene Erde kommt. Der Drainageschlauch ist typischerweise aus Kunststoff oder PE, entweder mit einer Rippenform oder nicht, und hat einen Durchmesser von circa 60 mm. Das Rohr sorgt dafür, dass das Regenwasser vom Haus abfließt. Das Rohr wird dann schließlich mit Erde und/oder mit Kies überschüttet.
    An alle Ecken des Hauses, können auch Reinigungsschächte verlegt werden. Das Wasser fließt im Drainagerohr ins Grundwasser ab, oder es wird in einem speziellen Reservoir gesammelt, von dem Wasser später gepumpt und verwendet werden kann.

    Die Drainage beim Neubau sollte eine gängige Praxis sein, da es zur Beseitigung der Entwässerung beiträgt. 

    Ein Entwässerungssystem kann natürlich auch um ein bereits bestehendes Gebäude errichtet werden, wobei das Verfahren ähnlich, jedoch in der Regel teurer ist als beim Neubau. Zuerst müssen Sie die bestehende Pflasterung oder die Pflanzen entfernen. Dann müssen Sie einen Entwässerungskanal graben, der üblicherweise circa 0,5 m breit und 1 m tief ist, und der etwas tiefer als der äußerste untere Rand der Grundplatte liegen sollte.
    Ein Problem entsteht in Fällen, bei denen die Erde aus unterschiedlichen Gründen nicht ausgegraben werden kann. Andere Verfahren des Baus eines Drainagesystems sind ähnlich.

    Der Preis

    Der Preis der Entwässerungssystems liegt im Bereich zwischen 12 und 20 €/m, samt Material und Ausführung bei Neubauten. Weitere Informationen zu Preisen erhalten Sie beim Baukostenrechner.

    Sollten Sie Unterstützung beim Bau benötigen, nutzen Sie die DaiBau Plattform und senden Sie ihre Nachfrage an uns! 

    Ihr DaiBau-Team

    Fachartikel 8174
    Autor: DaiBau Magazin
    Wir haben 1112 Auftragnehmer im Bereich Klempner:

    Wie nützlich fanden Sie den Artikel?


    Ideen für die Gestaltung Ihres Zuhauses

    Magazin mit frischen Ideen und Tipps unserer Autoren für die Gestaltung Ihres Zuhauses.

    Wir haben 1112 Auftragnehmer im Bereich Klempner:

    KOSTENLOSE DIENSTLEISTUNG
    LOKALE AUFTRAGNEHMER
    OHNE PROVISIONEN
    Wir haben 1112 Auftragnehmer im Bereich Klempner
    10
    12

    Valent e.U. DI Dan Valentin

    Pottendorf
    9.1
    1

    Helmut Gulle

    Pörtschach am Wörthersee
    10
    15

    Perhofer Gesellschaft m.b.H.

    Birkfeld
    9.9
    0

    HOFA Service GmbH

    Vorderweißenbach
    SUCHEN SIE HOCHWERTIGE HANDWERKER FÜR DEN BEREICH KLEMPNER?

    AUSTRIA
    DAIBAU.AT

    Pestalozzistraße 1/II/12
    8010 Graz

    0043 676 5205 325

    © 2022 Daibau® | Alle Rechte vorbehalten