Im Bereich

    Verlegung von Bodenbelägen

    Dieser Artikel wurde bereits von 1614+ Nutzern gelesen
    Beim Hausbau oder Einrichten bzw. Möblieren einer Wohnung sind wir oft mit der Frage nach dem richtigen Bodenbelag konfrontiert. Unterschiedliche Bodenbeläge verfügen über unterschiedliche Eigenschaften: sie unterscheiden sich in ihrer Festigkeit, Weichheit, Feuchtigkeitsaufnahme, Trittschall- und Wärmedämmung sowie ihrem Pflegebedarf. Darum ist nicht jeder Fußboden für jeden Raum geeignet.
    Fachartikel 1614
    1
    Wir haben 1108 Auftragnehmer im Bereich Bodenbeläge:

    1. Auswahl des Bodenbelags

    Unterschiedliche Materialien verfügen über unterschiedliche Eigenschaften. Bei der Auswahl des Bodenbelags sollte man sich an folgenden Kriterien orientieren: wie oft wird der Raum benutzt, ist der Raum beheizt, ist Wasser bzw. Feuchtigkeit zugegen, wie oft wird der Boden gereinigt, gibt es eine Bodenheizung, wie verhält sich das Material kurz- bzw. langfristig, und auch wie sich das Material anfühlen soll: weich, hart, warm oder kalt? Nach Beantwortung dieser Fragen fällt die Entscheidung wesentlich leichter. 

    2. Bodenbeläge aus Holz

    Bodenbeläge aus Holz bzw. Holzböden sind eine beliebte Wahl mit einer sehr langen Tradition. Holz ist ein beständiges Material, sieht schön aus und fühlt sich weich an. Abhängig von Holzart und Bearbeitung stehen viele Nuancen und Texturen zur Verfügung: von heller Eiche und rötlicher Kirsche bis zur dunklen Walnuss.

    2.jpg
    Parkett kann aus unterschiedlichen Hölzern und in verschiedenen Farben hergestellt werden

    Sehr beliebte Holzböden sind Parkettböden, die sich hinsichtlich Qualität, Zusammensetzung, Stärke und Holz unterscheiden: mehrschichtiges Parkett, Lamellenparkett, Industrieparkett und Einlegeparkett. Der neuesten Mode entspricht auch die Rückkehr von Hobelware bzw. Dielenboden, der aus großen Holzbrettern gefertigt ist. Aussehen und Eigenschaften hängen am Ende auch vom finalen Anstrich ab. Lackiertes Parkett ist fester, geöltes behält dagegen ein natürlicheres Aussehen, jedoch muss ein Ölanstrich nach einiger Zeit erneuert werden.

    Die Schwäche von Parkett liegt in seiner fehlenden Widerstandsfähigkeit auf Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen, weshalb es vorwiegend in ständig beheizten Räumen Verwendung findet. Weniger üblich ist es Parkett in Badezimmern und Küchen zu verlegen. In diesem Fall sind zusätzliche Schutzmaßnahmen erforderlich.

    Auf jeden Fall sollten Sie die Verlegung von Bodenbelägen erfahrenen Fachleuten anvertrauen. Parkett wird auf eine ebene und sorgfältig gesäuberte Fläche verlegt. Deshalb ist richtig verlegtes Parkett eben sowie frei von Rissen, Farbabweichungen und anderen Mängeln. Richtig verlegtes Parkett ist haltbarer und wird Ihnen längere Zeit dienen.

    2.1 Erneuerung alter Bodenbeläge aus Holz

    Parkett hält für gewöhnlich ein Leben lang – trotzdem können Schäden niemals völlig ausgeschlossen werden, schließlich ist er täglich großen Belastungen ausgesetzt. Insofern Ihr bereits verlegtes Parkett durch Sonneneinstrahlung verblasst, zerkratzt oder auf andere Weise beschädigt ist, muss nicht das gesamte Parkett ausgewechselt werden. Parkett kann geschliffen, abgedichtet, geölt oder lackiert werden, oder die beschädigten Plättchen werden ausgewechselt. Bei der Sanierung oder Erneuerung Ihres Bodens vertrauen Sie nur Experten – heutige Schleifmaschinen arbeiten sehr sauber, mit minimaler Staubaufwirbelung.

    3. Gummibodenbeläge

    Bodenbeläge aus Kautschuk bestehen aus mit Spezialklebstoff verbundenem Granulat. Gummibodenbeläge vertragen große mechanische Belastungen, verfügen über eine gute rutschfeste Fläche, und sind zugleich vollkommen resistent auf Feuchtigkeit, aggressive Chemikalien und Temperaturschwankungen. Gummibodenbeläge können in Form von Bändern, Platten oder als Gummianstrich gekauft werden. Zur Verfügung stehen Böden unterschiedlicher Stärken, die sich in ihrer Resistenz auf mechanische Belastungen unterscheiden. Einige Varianten verfügen außerdem über besondere Kerben bzw. Korken zur Vergrößerung der Reibung bzw. Verbesserung der Rutschfestigkeit auch bei nasser Oberfläche.

    3.jpg
    Durch ihre geriffelte Oberfläche wird die Rutschfestigkeit von Gummibelägen zusätzlich verbessert.

    Mit Gummirollen können schnell größere Flächen überdeckt werden. Mehrere Stücke müssen hingegen mit einer Spezialmasse zusammengeklebt werden, was einen etwas anspruchsvolleren Prozess darstellt. Gummibodenbeläge werden auf ebene und sorgfältig gesäuberte Böden verlegt. Der Gummi wird mithilfe eines Spezialklebstoffs verklebt, welcher nach dem Verlegen völlig austrocknen muss. Einige besondere Gummibodenbeläge benötigen keinen Klebstoff, weil sie aufgrund ihres Eigengewichts gut am Untergrund haften. Dieses Material ist zwar teurer, hat aber den Vorteil, dass es nach Bedarf schnell entfernt oder versetzt werden kann.

    3.1 Gummianstriche

    Neben Platten und Bändern aus Gummi existieren auch Gummianstriche. Diese werden vor allem an weichen rutschfesten Außenflächen wie z.B. Kinderspielplätzen, Sporthallen, Terrassen oder um Schwimmbecken herum angewandt. Gummianstriche sind resistent auf Niederschläge, Feuchtigkeit und UV-Strahlung.

    4. PVC Bodenbeläge

    PVC- bzw. Vinylbodenbeläge sind eine preisgünstige und beliebte Wahl. Vinylbodenbeläge sind außerordentlich Feuchtigkeits- und Abnutzungsresistent und benötigen außerdem wenig Pflege.

    Die starke obere Vinylschicht des Bodenbelags schützt vor Schäden durch herunterfallende Gegenstände und ist darüber hinaus antibakteriell und antistatisch bearbeitet, weshalb diese Bodenbeläge auch für Allergiker geeignet sind.

    4.jpg
    Die Verlegung von Vinyl mit Klicksystem kann schnell und einfach durchgeführt werden.

    Zur Verfügung stehen PVC Rollen und PVC Platten, es existieren aber auch PVC Laminate bzw. Vinyl auf Klick, der einfach verbunden wird. PVC kann sehr unterschiedlich aussehen: es gibt alles von einfarbigen Varianten bis Holz- und Steinimitationen sowie abstrakte Muster. Die Verlegung von Vinylbodenbelägen ist einfach, schnell und preiswert. Das Vinyl kann auf den Untergrund geklebt werden, was seine Beständigkeit erhöht. Es kann aber auch lediglich verlegt werden. Aufgrund all dieser Vorteile gehört Vinyl schon seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Belägen.

    5. Bodenbeläge aus Textil

    Bodenbeläge aus Textil sind weich und fühlen sich warm an, weswegen sie eine beliebte Wahl für jene Räume sind, in denen es zu viel taktilem Bodenkontakt kommt, z.B. in Spiel-, Hotel- oder Schlafzimmern usw. Es gibt drei Arten von Textilbelägen: Teppichboden, Vlies und Filz, sowie Wollbodenbeläge.

    Textilbodenbeläge können an den Untergrund geklebt oder lediglich verlegt werden. Der Untergrund muss sauber, trocken, eben und tragfähig sein.

    5.jpg
    Teppichböden können auf großen Flächen ohne Klebstoffeinsatz verlegt werden.

    5.1 Nadelvlies

    Nadelvlies ist die ideale Lösung für Objekte, deren Boden stark frequentiert ist und deshalb ein sehr strapazierfähiger Bodenbelag notwendig ist. Weil er auch pflegeleicht und angenehm anzuschauen ist, ist er seit langem in öffentlichen Gebäuden sehr beliebt.

    5.2 Nadelfilz

    Nadelfilz ist ein weicher Bodenbelag, der Stürze und Lärm gut absorbiert. Seine negative Eigenschaft liegt darin, dass er anfällig für Staubansammlung und daher ungeeignet für Allergiker ist.

    5.3 Wollbodenbelag

    Wollbodenbelag reguliert die Raumfeuchtigkeit, bietet eine gute Schalldämmung und Wärmeisolierung. Bei regelmäßiger Instandhaltung hält er viele Jahre, deutlich länger als Vlies oder Filz. Jedoch kommen Wollbodenbeläge ohne regelmäßiges Bürsten und Staubsaugen nicht aus. Außerdem muss eine angemessene Raumfeuchtigkeit aufrechterhalten werden.

    6. Fliesen

    Hinsichtlich der Beständigkeit aller aufgezählten Bodenbeläge halten Fliesen zweifellos am längsten. Es handelt sich um ein festes und haltbares Material, das feuchtigkeitsbeständig ist und sich aufgrund seiner Wärmeleitfähigkeit gut für Bodenheizungen eignet. Zur Auswahl stehen Fliesen in vielen verschiedenen Größen, von mosaikartigen bis zu großformatigen, und auch in verschiedenen Farben und Texturen. Weil sie sehr hart sind und sich ohne Fußbodenheizung sehr kalt anfühlen, werden Fliesen selten in Wohnräumen verwendet. Am häufigsten werden sie in Bädern, Küchen, Gängen und an Außenflächen verwendet. Vor einer endgültigen Entscheidung darüber, welcher Fußboden in welchem Raum zu verlegen ist, sollten alle angeführten Eigenschaften erwogen werden.

    Ihr DaiBau Team.

     

    Fachartikel 1614
    Autor: Daibau Magazin

    Wie nützlich fanden Sie den Artikel?


    Warum Daibau nutzen, um einen guten Auftragnehmer zu finden?

    Ich würde anderen Kunden raten eben auch auf diese Plattform zu gehen, weil Ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht habe und das eigentlich relativ schnell geht. Auch die Ausführung hat dann super geklappt.
    24 415Kundenbewertungen
    Das Bewertungssystem ist geschlossen, nur ein Benutzer, der eine Anfrage gestellt hat, kann eine Firma bewerten, so dass es keine falschen Bewertungen von Unternehmen gibt.
    13 694 Bauunternehmen

    Suchen Sie zuverlässige Handwerker im Bereich Bodenbeläge?

    Ideen für die Gestaltung Ihres Zuhauses

    Magazin mit frischen Ideen und Tipps unserer Autoren für die Gestaltung Ihres Zuhauses.

    Wir haben 1108 Auftragnehmer im Bereich Bodenbeläge:

    Kostenlose Anfrage
    Auftragnehmer mit Kundenbewertungen
    Keine Provision
    AGB I Datenschutzerklärung I Information über Cookies I Impressum
    © 2024 Daibau® | Alle Rechte vorbehalten