Stützmauern

    Dieser Artikel wurde bereits von 1841 Benutzern gelesen!
    Erdrutsch an Hängen und Wassererosion verursachen große Schäden an Häusern, Straßen und anderen Objekten. Darum muss jeder Steilhang, der nicht aus nacktem Fels besteht, mit einer Stützmauer befestigt werden. Wir haben für Sie eine kurze Übersicht der herkömmlichsten Lösungen erstellt.
    Fachartikel 1841
    Stuetzmauer.jpg

    1. Stützmauern

    Wozu werden Stützmauern benötigt? Wenn wir ein Objekt vor der Erosionswirkung von Erdrutschen an Hängen schützen wollen, müssen wir das steile Gelände gut befestigen. In Bezug auf die Erdart kann der minimale Steilhangwinkel bestimmt werden, der noch sicher ist, einen Winkel von 90 Grad hält jedoch nur nackter Fels aus. Das Rutschen des Erdreichs kann durch qualitätsvoll ausgeführte Stützmauern wirksam aufgehalten werden. Bei deren Errichtung sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen: auf die Mauer wirkender Erddruck, Fundamentdimensionen sowie die Verwendung einer geeigneten Armatur und Betonmischung. Bei Mauern von mehr als 120 Zentimetern Höhe sollte ein Statiker herangezogen werden, der auch die Dimensionierung des Fundaments bestimmt. Stützmauern können aus Beton, Naturstein (mit oder ohne Mörtel), Böschungssteinen oder Bewehrter Erde bestehen.

    stein1.jpg

    2. Materialien für Stützmauern

    Abhängig vom gewünschten Aussehen und der benötigten Festigkeit lassen sich unterschiedliche Materialien zum Stützmauerbau verwenden. Grundsätzlich gibt es drei Ausführungsweisen von Stützmauern oder Futtermauern für unsichere Hänge: mit Böschungssteinen aus Beton, Betonpalisaden oder einer einheitlichen Konstruktion aus armiertem bzw. bewehrtem Beton. Böschungssteine sind für sanft ansteigende Hänge geeignet, haben jedoch den Vorteil gänzlich begrünt werden zu können. Betonpalisaden halten schon schwererem Druck stand, am festesten sind jedoch einheitliche Stützmauern aus armiertem bzw. bewehrtem Beton. Um ein angenehmes Aussehen zu erreichen, kann der Beton abschließend mit Dekorativstein verkleidet werden, oder die Mauer selbst wird aus Bruchstein gebaut. Falls Sie der Umgebung Ihres Hauses einen Hauch von Natur hinzufügen wollen, wird von Experten zur Steinschlichtung bzw. zu Stützmauern aus Naturstein geraten. Es gibt aber auch andere Lösungen wie L-Steine oder Gabionen.

    Expertenrat des Unternehmens GartenVerde GmbH

    Wie werden Stützmauern geplant?

    Stützmauern machen jede Hanglage zu einem reizvollen und praktischen Garten.

    Unsere Gartengestalter zeigen bei Stützmauern ihr volles planerisches Geschick. Denn hier gilt es, die statischen Anforderungen auf die speziellen Wünsche unserer Kunden abzustimmen und diese in eine individuelle Gestaltung umzusetzen. Dabei sind einige behördliche Auflagen zu beachten, da ab der Höhe von 1,5 m ein Einreichplan beim örtlichen Bauamt erforderlich ist.

    Was ist bei der Gartenplanung besonders wichtig?

    Hier können wir als Gestalter aber auch Alternativen anbieten, indem z.B. mit niedrigeren Stützmauern kleinere terrassenartige Flächen entstehen, die unterschiedliche Nutzungen reizvolle Gartenbereichen bieten. Mittels heimischen Steinelementen, die optimal verbaut werden, können hier Kosten gespart werden und gleichzeitig sehr eindrucksvolle Impressionen erzeugt werden.

    Bereits vor Baubeginn hauchen wir durch unsere Ideen dem Wunschgarten unserer Kunden Leben ein. Wir achten dabei die örtlichen Gegebenheiten wie Klima und Bodenverhältnisse, die ästhetisch wie praktisch in die Gartenplanung mit einfließen. Dabei sind natürlich die Kundenwünsche sehr wesentlich, wieviel sie für den Garten da sein wollen, genauso, was der Garten über die ganze Saison an Blüten, Farben und Düften ihnen bieten soll. Dadurch ergeben sich interessante Dialoge zwischen Garten, Wohnhaus und Bewohner. So wird jeder Garten zu einem Unikat, der den Menschen ein Leben ganz nah der Natur ermöglicht.

    Frau Gabriel-Oberngruber, GartenVerde GmbH

    Walls-26.jpg

    3. Bau von Stützmauern

    Aufgrund von Erddruck und Problemen mit Sickerwasser erfordert der fachgerechte Bau von Stützmauern Genauigkeit und Sachkenntnis. Bereits in der Planungsphase werden Statik und Fundamentdimensionen berechnet, wobei die Mauerhöhe und die sich dahinter befindliche Erdart berücksichtigt werden. Beim Bau des Fundaments wird in der Baugrube bzw. dem Baugraben zuerst eine auch als Drainage dienende Schicht Schotter aufgeschüttet und verdichtet, oder ein betoniertes Fundament angelegt. Das Fundament sollte unter Einsatz einer Holzverschalung zum Schutz vor nachrutschender Erde gebaut werden. Außerdem muss darauf geachtet werden, genug Abstand zum Hang zu lassen um noch eine Hinterfüllung anfertigen zu können. Die Hinterfüllung besteht aus Schotter oder Kies und hat den Zweck die Mauer vor den Auswirkungen von Regen- und Sickerwasser zu schützen. Zur Entwässerung werden auch Drainagerohre mit Filter eingebaut. Stützmauern sollten dem Hang zugeneigt sein um dem Erddruck standhalten zu können. Am Ende kann die Mauer noch mit Dekorativstein ausgekleidet werden.

    beton1.jpg

    Eine andere Option für Dekoration ist die Begrünung der Stützmauer. Dies kann man mit bewehrter Erde erreichen. Unter dem Begriff Bewehrte Erde versteht man einen Verbundkörper aus Boden und einer Bewehrung. Beispiele sind Stäbe aus Kunststoff, Geogitter, Geotextilien oder auch Stahl, die in unterschiedlicher Bauweise und Richtung installiert werden. Demzufolge stellt sich auch ihre Art der Beanspruchung sowie ihre Verwendung auf verschiedene Weise dar. Bewehrte Erde kann bis zu einer Steigung von 70° begrünt werden und ist nicht nur funktionell betrachtet optimal, sondern auch optisch ein Blickfang.

    Ihr DaiBau Team

    37743221_m.jpg

    Fachartikel 1841
    Autor: DaiBau Magazin
    Wir haben 900 Auftragnehmer im Bereich Stützmauer:

    Wie nützlich fanden Sie den Artikel?


    Ideen für die Gestaltung Ihres Zuhauses

    Magazin mit frischen Ideen und Tipps unserer Autoren für die Gestaltung Ihres Zuhauses.

    Wir haben 900 Auftragnehmer im Bereich Stützmauer:

    KOSTENLOSE DIENSTLEISTUNG
    LOKALE AUFTRAGNEHMER
    OHNE PROVISIONEN
    SUCHEN SIE HOCHWERTIGE HANDWERKER FÜR DEN BEREICH STÜTZMAUER?

    Böschung
    Stützmauer aus Beton
    Ziegel Schutzmauer
    Stützwände aus Böschungssteinen
    Stützmauerfundament
  • Stützmauer Amstetten
  • Stützmauer Bad Aussee
  • Stützmauer Bischofshofen
  • Stützmauer Bludenz
  • Stützmauer Bregenz
  • Stützmauer Bruck an der Mur
  • Stützmauer Deutschlandsberg
  • Stützmauer Dornbirn
  • Stützmauer Eisenstadt
  • Stützmauer Feldbach
  • Stützmauer Feldkirch
  • Stützmauer Gmunden
  • Stützmauer Graz
  • Stützmauer Innsbruck
  • Stützmauer Kapfenberg
  • Stützmauer Klagenfurt
  • Stützmauer Klosterneuburg
  • Stützmauer Krems an der Donau
  • Stützmauer Kufstein
  • Stützmauer Leoben
  • Stützmauer Lienz
  • Stützmauer Linz
  • Stützmauer Mattersburg
  • Stützmauer Ried im Innkreis
  • Stützmauer Salzburg
  • Stützmauer St. Pölten
  • Stützmauer Steyersberg
  • Stützmauer Steyr
  • Stützmauer Tulln an der Donau
  • Stützmauer Villach
  • Stützmauer Voitsberg
  • Stützmauer Völkermarkt
  • Stützmauer Wels
  • Stützmauer Wien
  • Stützmauer Wiener Neustadt
  • Stützmauer Wolfsberg
  • Stützmauer Zell am See
  • Stützmauer Zwettl-Niederösterreich
  • AUSTRIA
    DAIBAU.AT

    Pestalozzistraße 1/II/12
    8010 Graz

    0043 676 5205 325

    KONTAKTE

    Anfragen: 0676 5205 018
    Unternehmen: 0676 5205 325

    REGIONALE SEITEN

    www.daibau.com
    www.daibau.at
    www.mojmojster.net
    www.emajstor.hr
    www.daibau.rs
    www.daibau.sk
    www.daibau.ro
    © 2021 DaiBau® | Alle Rechte vorbehalten