x

    INFRAROTHEIZUNG preise

    Wie ist der Preis für Infrarotpaneele? Das Beheizen kleiner Räume oder Gebäude mit Infrarotstrahlern bzw. Infrarot Heizstrahlern ist kostengünstiger als das Heizen mit konventionellen Systemen. Der Energieverbrauch von Infrarotheizungen ist geringer als der von Heizkörpern oder Fußbodenheizungen, denn anstatt das ganze Gebäude bis zur gewünschten Temperatur zu erwärmen, werden die Körper unmittelbar erwärmt. Darum fallen auch die Wärmeverluste durch die Gebäudehülle niedriger aus. Ein Infrarotpaneel zu montieren ist nicht teuer und der Betrieb der Heizpaneele ist nicht nur kostengünstig, sondern auch gesund und schnell! Die Wartungskosten sind gering und nach einer Renovierung können sie wiederverwendet werden. Die Preise für Infrarotstrahler hängen von der Leistungsstärke des Infrarotstrahlers, seiner Größe und nicht zuletzt auch vom Anbieter ab. Infrarotpaneele kosten zwischen 140 € und 1000 €. Am Ende der Wintersaison gibt es häufig Aktionsangebote. Um den genauen Preis zu erfahren, senden Sie eine Anfrage an unsere geprüften Anbieter für Infrarotheizungen , worauf Sie mehrere Angebote erhalten werden. Wir haben für Sie auch einige Tipps zu Infrarotheizungen vorbereitet.

    INFRAROTHEIZKÖRPER - PREIS & KOSTEN


    Der Preis für einen Infrarotheizkörper mit einer Leistungsstärke von 350 W.

    300.00 €/Stk.

    SEHR BILLIGER PREIS
    €/Stk.

    NORMALER PREIS
    450.00 €/Stk.

    HOHER PREIS
    ANGEBOTE ERHALTEN
    PREIS FÜR Anbieter für Infrarotheizungen

    ANDERE PREISE FÜR INFRAROTHEIZUNG

    Ihre Menge

    Einheit

    Richtpreis

    Ihr Preis

    Infrarot Fußbodenheizung - Preis & Kosten

    Preis für eine Infrarot Fußbodenheizung. Die Fußbodenheizfolie kann einfach unter schwimmend verlegten Böden installiert werden.


    EUR

    EUR/m2

    m2
    Anfragen

    Infrarotheizung Spiegel - Preis & Kosten

    Preis für einen Spiegel mit integrierter Infrarotheiztechnik. Geeignet für ein Badezimmer von ca. 7 m2.


    EUR

    EUR/Stk.

    Stk.
    Anfragen

    Infrarot Deckenheizung - Preis & Kosten

    Infrarotheizung Decke - größe L-XL für ca. 10 m² - 15 m²


    EUR

    EUR/Stk.

    Stk.
    Anfragen
    ANFRAGE SENDEN >
    Gesamt:

    War der Baukostenkalkulator für Sie vom Nutzen?



    INFRAROTHEIZUNG MIT INFRAROT HEIZSTRAHLER – ALLES, WAS SIE WISSEN MÜSSEN

    1. Was muss man über Infrarotheizung wissen?

    Infrarotheizung
    Infrarotheizung erwärmt nicht die Luft, sondern die Flächen im Raum

    1.1 Was ist Infrarotlicht?

    Infrarotlicht bzw. Infrarotstrahlung (auch IR-Strahlung) ist der Grund dafür, dass man Wärme empfindet, wenn an einem Wintertag die Sonne scheint. Die meisten Menschen glauben, dass man friert, weil die Lufttemperatur niedrig ist. In Wahrheit reisen die von der Sonne abgegebenen Infrarotwellen ungehindert durchs Weltall und erwärmen jeden Gegenstand, auf den sie treffen, einschließlich des menschlichen Körpers. Infrarotstrahlung ist eine Form der elektromagnetischen Strahlung. Sie befindet sich am roten Ende des sichtbaren Lichtes im elektromagnetischen Spektrum. Das Wort „Strahlung“ hat zwar einen negativen Beiklang und allgemein wird damit Schädlichkeit assoziiert, in Wahrheit aber bedeutet Strahlung lediglich den Prozess der Energieabgabe. Genau wie die Strahlung des sichtbaren Sonnenlichtes, ist auch Infrarotstrahlung vollkommen sicher. Auch der menschliche Körper gibt Infrarotstrahlung ab.

    1.2 Konvektionsheizung in Wohngebäuden

    Herkömmliche Heizungen bzw. Konvektionsheizungen erwärmen die Raumluft. Ein Heizkörper beispielsweise arbeitet mithilfe von Konvektionsströmen. Wenn sich der Heizkörper erwärmt, überträgt sich seine Wärme auf die ihn unmittelbar umgebende Luft, die sich dann im Raum verteilt und aufsteigt. Beim Aufsteigen der Warmluft entsteht ein Vakuum, das die Kaltluft an den Heizkörper zieht, wo sie sich erwärmt. Wenn die Warmluft beginnt, sich abzukühlen, senkt sie sich wieder zum Boden. Diese kalte Luft erwärmt sich wieder und der Prozess beginnt von Neuem. Dieser Prozess wird auch Konvektionsheizung genannt. Die meisten herkömmlichen Heizsysteme geben auch Infrarotwellen ab. Jeder, der schon mal an einem offenen Feuer gesessen hat, weiß, dass man in dieser Situation Wärme im Gesicht spürt. Wenn man dann die Hand vors Gesicht hält, unterbricht man den Strom der Infrarotwellen. Anstatt im Gesicht fühlt man die Erwärmung jetzt an den Händen. Das ist Infrarotwärme.

    1.3 Heizen mit Infrarotstrahler

    Das Heizen mit Infrarotstrahlern bzw. Infrarot Heizstrahlern ist eine relativ neue Art, Wohnungen und Eigenheime zu beheizen. Infrarotstrahler geben IR-Strahlen ab, welche ungehindert durch die Luft reisen. Wenn sie auf Gegenstände treffen, werden sie von diesen absorbiert, was dazu führt, dass die Moleküle in den Gegenständen zu vibrieren beginnen, wodurch Wärme erzeugt wird.

    Wenn IR-Strahlen auf Menschen treffen, sickern sie ungefähr 2,5 cm tief in den Körper, was sich als innere Wärme anfühlt. Auch wenn der menschliche Körper nicht unmittelbar von den Strahlen getroffen wird, wird die Wärme von naheliegenden Gegenständen (z. B. Möbel) und Flächen (Boden, Wände usw.) darauf zurückgestrahlt. Elektrische Infrarotstrahler brauchen keine besonderen Leitungen oder Ausflüsse. Alles, was sie benötigen, sind herkömmliche Steckdosen. Infrarot Heizstrahler können hoch an der Wand oder, noch besser, an der Decke montiert werden, wo sie für Kinder und Haustiere unerreichbar sind. Das ist wichtig, weil sich die Paneele auf eine Temperatur von ca. 70° C erwärmen können (genau wie Heizkörper).

    1.4 Energieersparnis

    Infrarotheizung erwärmt die Flächen in den Räumlichkeiten, nicht aber die Raumluft, wie das bei traditionellen Konvektionsheizungen der Fall ist. Das bedeutet, dass wesentlich weniger geheizt werden muss, um das gleiche Wärmeerlebnis herbeizuführen. Außerdem halten die erwärmten Wände und Gegenstände ihre Wärme und geben diese langsam an ihre Umgebung ab. Luft dagegen besitzt keine Wärmemasse. Wenn mit einer Konvektionsheizung geheizt wird, entweicht die Luft beim Öffnen der Tür oder des Fensters sofort nach außen. Danach muss der Raum erneut aufgeheizt werden, damit man sich darin wohlfühlen kann. Ein weiterer Vorteil von Infrarotheizungen besteht darin, dass sie weniger als eine Minute brauchen, um ihre volle Betriebstemperatur zu erreichen, weshalb sie viel effizienter sind als Heizkörper oder Fußbodenheizungen.

    1.4 Infrarotstrahler – Energieverbrauch beim Heizen

    Der genaue Stromverbrauch wird für jedes Gebäude einzeln ausgerechnet. Die Stromkosten hängen stark von den Wärmeverlusten am Gebäude, den Lebensgewohnheiten seiner Bewohner und anderen Faktoren ab. Allgemeine Ausrechnungen zeigen, dass eine Durchschnittsfamilie zum Beheizen eines 150 Quadratmeter großen, schlecht gedämmten Eigenheims ungefähr 2500 Liter Heizöl verbraucht. Wenn stattdessen mit Infrarotstrahlern geheizt wird, lassen sich die Heizkosten um mehr als die Hälfte senken. Falls Ihr Gebäude mit einer Gasheizung beheizt wird, würden Sie durch den Übergang zu Infrarotstrahlern ungefähr 40 % der Heizkosten einsparen. Die Heizkosten bei der Anwendung einer Infrarotheizung ähneln jenen bei der Anwendung einer Wärmepumpe.

    1.5 Vor- und Nachteile

    1.5.1 Infrarotstrahler – die Vorteile

    - Infrarotstrahler haben eine sehr lange Lebensdauer (30 Jahre oder mehr).

    - Sie verbrauchen wenig Strom.

    - Sie ermöglichen ein optimales Temperaturprofil im gesamten Raum.

    - Sie lassen sich mit bestehenden Heizsystemen kombinieren.

    - Die Heizstrahler können so geformt werden, dass sie mit dem Raum verschmelzen. Sie können als Spiegel, Wandbilder, Wände usw. geformt sein.

    - Infrarotstrahler verursachen keine Staubzirkulation, weshalb sie für Asthmatiker geeignet sind.

    - Infrarotstrahler verhindern Feuchtigkeitsansammlung an Flächen, wodurch sie die Ausbreitung von Schimmelpilz hemmen.

    - Einbau und Wartung sind einfach. Heizungskeller, Rauchfänge, Heizkörper oder regelmäßige Pflichtüberprüfungen von Öfen oder Rauchfängen sind überflüssig.

    - Sie geben keine Treibhausgase ab. Wenn die Infrarot Heizstrahler durch Strom aus erneuerbaren Energiequellen gespeist werden (z. B. Sonnenkollektoren), ist die von ihnen erzeugte Wärme zu 100 % sauber.

    - Infrarotheizung arbeitet effizienter als Konvektionsheizungen und ist folglich auch kosteneffizienter.

    - Infrarotstrahler erwärmen Gegenstände und Flächen in Räumen (Wände, Böden, Möbel usw.). Diese akkumulieren die Wärme und geben sie langsam an ihre Umgebung ab. So bleibt der Raum auch bei oder einer geöffneten Tür oder Durchzug immer noch warm.

    1.5.2 Infrarotstrahler – die Nachteile

    - Infrarotstrahler lassen sich nicht zum Erwärmen von Brauchwasser verwenden. Zu diesem Zweck muss eine separate Heizanlage (etwa Wärmepumpe oder Elektroheizung) eingebaut werden.

    - Auch Raumkühlung ist mit Infrarotstrahlern nicht möglich, anders als z. B. mit einer Wärmepumpe. Dazu muss eine zusätzliche Klimaanlage eingebaut werden.

    - Der Preis von Infrarotstrahlern übersteigt jenen von Heizkörpern um das Zweifache. Allerdings werden durch die Energieersparnisse die Anfangskosten bereits innerhalb eines Jahres amortisiert. Übrig bleiben dann nur noch spürbar niedrigere Heizkosten.

    - Um die wahren Vorzüge eines Infrarotstrahlers spüren zu können, darf es zwischen Ihnen und dem Infrarotstrahler keine Hindernisse geben, was nicht immer leicht zu erreichen ist.

    2. Wahl eines Anbieters

    Am Markt tummeln sich zahlreiche Anbieter von Infrarotstrahlern. Wir empfehlen, die Qualität der angebotenen Produkte sorgsam zu überprüfen. Entscheiden Sie sich für einen Anbieter, der seit mehreren Jahren am Markt präsent ist. Wir möchten Sie auch darauf hinweisen, dass einige Firmen für Produkte werben, die in Wahrheit keine Infrarotstrahler sind. Außerdem werden auch Produkte, die in China hergestellt und in der EU lediglich zusammengesetzt wurden, manchmal als europäische Produkte beworben. Solche Anbieter verkaufen ihre Heizstrahler und bieten eine mehrjährige Garantie darauf an, bevor sie nach ein oder zwei Jahren ihre Firma schließen, womit auch die Garantie weg ist. Den Kunden bleiben Produkte mit einer sehr kurzen Lebensdauer, einem sehr hohen Stromverbrauch und anderen Mängeln.

    3. Infrarot Heizstrahler – welche Arten gibt es?

    3.1 Kurzwelliges und langwelliges Spektrum der Infrarotstrahlung

    Infrarotstrahlung vollzieht sich in einem breiten Spektrum. Wir kennen Infrarotwellen mit unterschiedlichen Wellenlängen: kurze A, mittlere B und lange C Wellen. Eine Infrarotsauna benötigt einen Heizstrahler, der Wellen im kurzwelligen Spektrum (IRA) abgibt, welche das Schwitzen anregen. Zum Beheizen von Wohnungen oder Büroräumen hingegen werden Infrarotstrahler eingesetzt, die Wellen im langwelligen Spektrum 5 – 15 µm (IRC) abgeben. Dadurch werden Gegenstände im Raum langfristig von innen nach außen erwärmt, was die beste Wärmeenergie-Quelle darstellt. Für unterschiedliche andere Heizstrahler (z. B. in Gasthausgärten oder Werkstätten werden wieder Infrarot-Glühbirnen mit kurzwelligem Spektrum verwendet.

    3.2 Infrarotstrahler – Typen hinsichtlich des Verwendungszwecks

    3.2.1 Infrarotpaneel

    Mit Infrarotpaneelen werden in der Regel Wohn- und Büroräume beheizt. Die Paneele können an Decken oder Wänden montiert werden.

    3.2.2 Infrarot Kamin und Infrarot Ofen

    Infrarotstrahler eignen sich für gut gedämmte Innenräume. Sehr beliebt sind Infrarot Heizstrahler in Form von Kaminen.

    3.2.3 Infrarot Industrie- und Garagenheizung

    Infrarot Heizstrahler kommen auch in Arbeitsräumen, einschließlich Garagen und Werkstätten zum Einsatz. Die Heizstrahler für Infrarot Industrie- und Garagenheizung sind aufgrund ihrer Größe und Heizleistung gut zum Beheizen großer Räume geeignet. Darum werden sie in Lagerhallen, Hangars und ähnlichen Gebäuden verwendet.

    3.2.4 Infrarot Heizstrahler für den Außenbereich

    Infrarot Heizstrahler für den Außenbereich sind eine sichere Lösung, wenn außen geheizt werden muss. Sie eignen sich für Terrassen und Balkone. In den kalten Monaten werden sie häufig zum Beheizen von Gasthausgärten eingesetzt. Sie eignen sich zum Beheizen von Vorzimmern, größeren Windfängen, Eingangsbereichen in Restaurants usw. Zur Auswahl stehen Infrarot Heizstrahler, die mit Propan, Strom oder Erdgas betrieben werden.

    3.2.5 Infrarotpaneel fürs Badezimmer

    Heutzutage verwendet man zum Heizen und Zuheizen von Badezimmern in der Regel Infrarotpaneele, welche die älteren Infrarot Heizkörper ersetzt haben.

    3.3 Infrarotstrahler – Typen hinsichtlich des Brennstoffs

    Der Betrieb von Infrarot Heizstrahlern ist effizient, egal welcher Brennstoff verwendet wird.

    3.3.1 Strom

    Infrarotpaneele und Garagenheizungen werden größtenteils mir Strom gespeist. Zu diesem Zweck müssen alle Räume mit einer entsprechenden elektrischen Leitung ausgestattet sein. Um eine gleichmäßige Wärmeverteilung auf alle Räume zu erreichen, müssen die Heizstrahler entsprechend verteilt werden. Außerdem muss die Leistungsstärke der Heizstrahler beachtet werden. Diese muss auf den zu beheizenden Raum angepasst werden, wobei seine Größe, Dämmung, geografische Lage usw. zu beachten sind.

    3.3.2 Propan

    Der große Vorteil von propanbetriebenen Heizstrahlern besteht darin, dass sie transportabel sind. Sie können also dort aufgestellt werden, wo gerade Wärme benötigt wird, z. B. auf Baustellen im Innen- oder Außenbereich, in Gärten, auf Terrassen usw. Propanbetriebene Heizstrahler beginnen sofort zu heizen, unabhängig davon, wo sie aufgestellt werden. Sie sind sehr widerstandsfähig, da sie für schwierige Bedingungen im Innen- oder Außenbereich gedacht und gebaut sind. Solche Heizstrahler verfügen über einstellbare Thermostate und Überhitzungsschutz. Sie lassen sich schnell aufstellen und heizen sehr effizient.

    3.3.3 Erdgas

    Erdgasbetriebene Infrarotstrahler kommen nur selten zum Einsatz. Sie eignen sich für die Anwendung im Freien, da sie die Wärme effizient dorthin versprühen, wo sie benötigt wird. Sie ermöglichen die Aufstellung eines aus mehreren Heizstrahlern bestehenden Systems, die Einstellung der Wärme und automatische Einschaltung. Deswegen sind erdgasbetriebene Infrarotstrahler eine praktische Lösung für Terrassen bzw. Gärten von Gaststätten. Allerdings müssen propan- oder erdgasbetriebene Heizstrahler unbedingt von einer Fachkraft montiert werden.

    4. Infrarotheizung – Montage und Wartung

    Zu den vielen Vorteilen einer Infrarotheizung gehört auch ihre schnelle und sehr einfache Montage, die ohne größere bauliche Eingriffe durchgeführt wird. Optimal ist die Montage an der Decke, weil dadurch die Infrarot- und Konvektionswärme gleichmäßig verteilt und optimal genutzt werden. Sie müssen nicht befürchten, dass Ihre Füße frieren könnten, wenn die Infrarotheizung an der Decke montiert wäre. Der Fußboden erwärmt sich nämlich ebenfalls (wie oben, in 1.3 beschrieben) und das Wärmegefühl ist ähnlich wie bei einer Fußbodenheizung. Natürlich müssen aber die Infrarotstrahler ausreichend leistungsstark sei. Die Lebensdauer von Infrarotstrahlern ist sehr lang und Wartung wird nicht benötigt.

    DAIBAU.AT, HILFE BEI DER BEURTEILUNG VON INVESTITIONEN UND BEI DER AUSWAHL EINES AUFTRAGNEHMERS FÜR IHR ZUHAUSE



    INFRAROTHEIZUNG KOSTEN

    WIR ARBEITEN MIT MEHR ALS 243 AUFTRAGNEHMER FÜR INFRAROTHEIZUNG


    KOSTENLOSE DIENSTLEISTUNG
    LOKALE AUFTRAGNEHMER
    OHNE PROVISIONEN
    ANGEBOTE ERHALTEN

    SUCHEN SIE HOCHWERTIGE HANDWERKER FÜR DEN BEREICH INFRAROTHEIZUNG?

    AUSTRIA
    DAIBAU.AT

    Pestalozzistraße 1/II/12
    8010 Graz

    0043 676 5205 325

    KONTAKTE

    Anfragen: 0676 5205 018
    Unternehmen: 0676 5205 325

    REGIONALE SEITEN

    www.daibau.com
    www.daibau.at
    www.mojmojster.net
    www.emajstor.hr
    www.daibau.rs
    © 2020 DaiBau® | Alle Rechte vorbehalten