Im Bereich

    Gemeindezentrum Raiding: zukunftsweisendes Gemeindezentrum mit Auszeichnung

    Dieser Artikel wurde bereits von 505 Benutzern gelesen!
    Die Marktgemeinde Raiding im Bezirk Oberpullendorf im Burgenland ist vor allem als Geburtsort des Musikers und Komponisten Franz Liszt bekannt. Raiding legt Wert darauf, eine moderne Ortschaft zu sein, ohne dabei seinen besonderen dörflichen Charakter und seinen burgenländischen Charme zu verlieren. In diesem Geist war auch das Projekt „Gemeindezentrum Raiding“ konzipiert worden, das mit dem Regionalitätspreis 2021 ausgezeichnet wurde.

    1. Die Ausgangslage

    In Raiding bestand Bedarf nach einem neuen Gemeindeamt, weil das alte, aus der Nachkriegszeit stammende Gemeindeamt den Anforderungen der heutigen Zeit nicht mehr entsprach (fehlende Gastronomie für Lisztzentrum und Region, fehlende Arztordination für Bevölkerung und Pflegezentrum, zu wenig Platz für den Franz Liszt Verein Raiding usw.).

    1-Raiding-Liszt.jpg
    Raiding ist vor allem als Geburtsort des Musikers und Komponisten Franz Liszt bekannt. (Quelle: Gemeinde Raiding)
    2-Liszt-Büste.JPG
    Büste von Franz List vor dem Gemeindezentrum. (Quelle: Gemeinde Raiding)

    Die Lösung bestand in einer Dorferneuerung samt Ortskernbelebung mit einem Gemeindezentrum, in dem Bürgerservice, Arztpraxis, Gastronomie und Lisztbibliothek untergebracht werden konnten. Außerdem wurde ein Dorfplatz gebraucht, der für die verschiedensten Tätigkeiten (von regelmäßigen Bauernmärkten bis zu Konzerten) geeignet wäre. Aus diesem Grund hatte sich der Gemeinderat für einen Neubau entschieden. Aus dem geladenen Wettbewerb ging der Entwurf des Architekturbüros Halbritter & Hillerbrand ZT GmbH aus Neusiedl am See als Sieger hervor.

    Raiding
    Das Gemeindezentrum steht am zentralen Franz-Liszt-Platz gegenüber dem Lisztzentrum. (Quelle: zweischrittweiter)
    Raiding
    Das Gemeindezentrum von der Lisztstraße aus gesehen. (Quelle: zweischrittweiter)

    2. Regionale Auftragnehmer

    Die Marktgemeinde Raiding hat das Projekt „Gemeindezentrum Raiding“ gemeinsam mit der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) und den siegreichen Architekten umgesetzt. Besonders großer Wert wurde darauf gelegt, die Ausführung möglichst in die Hände regionaler Auftragnehmer zu legen. So wurde das Gemeindezentrum von mehr als zwanzig burgenländischen Betrieben – die meisten davon aus der Region – gebaut. Der Spatenstich erfolgte im April 2018 und bereits im Herbst 2019 wurde das Großprojekt fertiggestellt.

    web-raiding
    Restaurant „Liszt am Bach“ und Brücke über den Raidingbach. (Quelle: zweischrittweiter)
    6-LAB-innen.jpeg
    Liszt am Bach von innen. (Quelle: Gemeinde Raiding)

    3. Das Gemeindezentrum

    Der Standpunkt des Gemeindezentrums ist günstig gewählt, denn es befindet sich im Ortskern, am zentralen Franz-Liszt-Platz gegenüber dem Lisztzentrum. Damit steht es am Verbindungspunkt zwischen der dörflichen Bebauungsstruktur, dem Lisztzentrum, dem Raidingbach und der Lisztstraße. Die Grundstruktur des Gemeindezentrums besteht im Wesentlichen aus zwei Gebäudeteilen. Der erste Teil ist ein erdgeschossiger Bauteil, der zur Straße hin orientiert ist. Der zweite Teil ist ein zweigeschossiger Baukörper, der sich entlang des Raidingbaches erstreckt.

    7-web-raiding
    Im Erdgeschoss befindet sich auch das Gemeindeamt. (Quelle: zweischrittweiter)
    8-web-raiding
    (Quelle: zweischrittweiter)
    9-web-raiding
    Treppe ins Obergeschoss. (Quelle: zweischrittweiter)

    Im eingeschossigen Gebäudeteil befinden sich das Gemeindeamt und die Arztpraxis. Die Erschließung der im Obergeschoss verklammerten Baukörper erfolgt durch eine „Hofgasse“, die als Verbindung zwischen Dorfplatz und „Hintausweg“ fungiert. Der zweigeschossige westliche Bauteil öffnet sich Richtung Lisztzentrum, Richtung Dorfplatz und Anger. Das Erdgeschoss des zweigeschossigen Bauteils bietet genug Platz für den Gastronomiebetrieb „Liszt am Bach“.

    11-web-raiding
    Im Obergeschoss befindet sich ein Veranstaltungssaal mit der Lisztbibliothek. (Quelle: zweischrittweiter)
    12-web-raiding
    (Quelle: zweischrittweiter)
    13-web-raiding
    Balkon des Gemeindezentrums. (Quelle: zweischrittweiter)

    Im Obergeschoss befindet sich ein multifunktional bespielbarer Veranstaltungssaal mit der Lisztbibliothek und Exponaten. Von hier hat man eine panoramaartige Aussicht auf das Lisztzentrum. Das anschließende Foyer mündet in den „Dorfbalkon“ mit Blick auf den Anger. Als Bestandteile der dörflichen sozialen Infrastruktur sind vor allem der Veranstaltungsraum im Obergeschoss, der Hochzeitsbalkon, sowie der Gastgarten am Raidingbach praktisch, da sie für eine Vielzahl verschiedener Veranstaltungen geeignet sind. Auch der im Süden zum Anger ausgerichtete orientierte „Dorfplatz“ dient als multifunktional bespielbarer Freiraum. Daneben fungiert die „Angarena“ als zusätzliche Platzerweiterung. Sie kann für Veranstaltungen herangezogen werden und im Alltag dient sie als Verweilort für die Bevölkerung. Das regulierte Bachbett wurde „aufgebrochen“ und bietet sich als erweiterte Spielfläche an.

    14-web-raiding
    Der „Dorfplatz“ und die „Angarena“ können für unterschiedliche Veranstaltungen genutzt weden. (Quelle: zweischrittweiter)
    15-IMG_1649.JPG
    (Quelle: Gemeinde Raiding)

    4. Projekt mit Vorbildwirkung

    Das moderne und multifunktionale Gemeindezentrum führt vier Nutzungseinheiten zusammen (Bürgerservice, Arztpraxis, Gastronomie und Lisztbibliothek), wodurch es nicht nur Kosteneffizienz schafft, sondern vor allem auch zu einer einander wechselseitig bereichernden Besucherfrequenzsteigerung führt, die den Ortskern belebt und dem ganzen Ort ein positives Image verleiht. Das Gemeindezentrum dient also auch als Treffpunkt für die Bevölkerung. Das Projekt „Gemeindezentrum Raiding“ setzt einen weiteren Meilenstein in der erfolgreichen Entwicklung Raidungs und hat Vorbildwirkung für andere Gemeinden. So überrascht es nicht, dass es mit dem „Regionalitätspreis 2021“ im Bereich Dorferneuerung ausgezeichnet wurde.

    16-Tourismusverband Burgenland.jpg
    Das Gemeindezentrum wird sowohl von Touristen als auch von der heimischen Bevölkerung genutzt. (Quelle: Tourismusverband Burgenland)
    17-web-raiding
    Das Projekt „Gemeindezentrum Raiding“ ist Träger des „Regionalitätspreises 2021“ im Bereich Dorferneuerung. (Quelle: zweischrittweiter)

     

    * Titelfoto: Gemeindezentrum Raiding. Quelle: Gemeinde Raiding.

    505
    Autor: DaiBau Magazin

    Wie nützlich fanden Sie den Artikel?


    Ideen für die Gestaltung Ihres Zuhauses

    Magazin mit frischen Ideen und Tipps unserer Autoren für die Gestaltung Ihres Zuhauses.

    SUCHEN SIE HOCHWERTIGE HANDWERKER FÜR DEN BEREICH ARCHITEKT?

    AUSTRIA
    DAIBAU.AT

    Pestalozzistraße 1/II/12
    8010 Graz

    0043 676 5205 325

    © 2022 DaiBau® | Alle Rechte vorbehalten