Im Bereich

    Metallständerwand: Einfachständerwand und Doppelständerwand

    Dieser Artikel wurde bereits von 3695+ Nutzern gelesen
    Trockenbauwände aus Gipskartonplatten sind eine hervorragende Lösung für den Innenausbau bei Neubauten und Renovierungen. Innere Trennwände in Trockenbauweise sind kostengünstige und einfache Raumteiler. Im Folgenden stellen wir Ihnen die gängigsten Arten der Metallständerwand vor: einlagig beplankte Einfachständerwand, zweilagig beplankte Einfachständerwand und zweilagig beplankte Doppelständerwand.
    Fachartikel 3695
    trockenbau trockenbauwand
    Wir haben 1217 Auftragnehmer im Bereich Trockenbau:

    1. Trennwand aus Trockenbauplatten

    Eine innere Trennwand ist eine hervorragende Lösung, um den Innenraum in einzelne Räume bzw. Zimmer zu unterteilen. Es handelt sich um eine kostengünstige Lösung, die auch in Bezug auf die Schallübergang hervorragend abschneidet. Trockenbau wird nach dem Namen des berühmten Herstellers und Vertreibers von Trockenbausystemen oft einfach nur „Knauf“ genannt. Trennwände in Trockenbauweise werden mit Ständern bzw. Tragprofilen (meist aus Aluminium) und Trockenbauplatten (meist Gipskartonplatten) errichtet. Die fertige Trennwand sieht genau so aus wie alle anderen Wände in der Wohnung, da sie bandagiert, verspachtelt und abschließend in der gewünschten Farbe gestrichen oder tapeziert wird.

    2. Typen von Trennwänden

    Zur Auswahl stehen mehrere Typen von Knauf Metallständerwänden, die sich in mehreren Punkten voneinander unterscheiden. Der erste Unterscheidungspunkt ist die Anzahl der Plattenlagen, mit denen das Ständerwerk beplankt wird. Die meisten Trennwände in Trockenbauweise werden einlagig mit Gipskartonplatten beplankt. Wände, die für stärkere Belastungen vorgesehen sind sowie Brand- und Schallschutzwände werden dagegen zwei- oder mehrlagig beplankt.

    Der zweite Punkt, in dem sich Metallständerwände voneinander unterscheiden, ist die Wandstärke, die von der Breite der Unterkonstruktion abhängt. In breiteren Unterkonstruktionen lassen sich Installationsrohre und Dämmung mit größerer Dämmstärke unterbringen.

    Als Wandverkleidung stehen unterschiedliche Arten von Trockenbauplatten zur Verfügung; meistens werden Gipskartonplatten verwendet, es gibt aber auch Gipsfaserplatten und Trockenbauplatten aus anderen Materialien (Lehm, Holzwerkstoff, Kunststoff). Daneben gibt es Spezialplatten für besondere Einsatzbereiche, wie beispielsweise Feuchtraumplatten, Gipskarton-Feuerschutzplatten und Gipskarton-Akustikplatten. Deshalb ist Trockenbau auch eine geeignete Methode zur Errichtung von Badezimmern sowie Brand- und Schallschutzwänden.

    trockenbau-trennwand.jpg
    Beplankung einer Metallständerwand

    2.1 W111 Knauf Metallständerwand: Einfachständerwand einlagig beplankt

    Die Knauf Metallständerwand W111 ist die einfachste Variante der Metallständerwand, deren Gerüst (Unterkonstruktion) lediglich aus einem Einfachständerwerk besteht. Sie eignet sich für Räume, in denen die Wände mit keinen zusätzlichen Gewichten beschwert werden. Knauf Einfachständerwerke sind zwischen 80 und 135 mm dick. Das Ständerwerk besteht entweder aus standardmäßigen C-Profilen, die zwischen 41 und 60 mm dick sind, oder aus speziellen M-Profilen. Die Abstände zwischen den Ständern der Unterkonstruktion dürfen nicht mehr als 40 cm bzw. (bei einer Beplankung mit dickeren Platten) 62,5 cm messen.

    W111 Einfachständerwände werden in der Regel mit 12,5 cm starken Trockenbauplatten beplankt. Falls die Wand anschließend mit Fliesen verkleidet werden soll, sollte sie mit 15 mm starken Platten beplankt werden.

    2.2 W112 Knauf Metallständerwand: Einfachständerwand zweilagig beplankt

    Die zweilagige Beplankung von Metallständerwänden bringt mehrere Vorteile mit sich. Eine so aufgebaute Trennwand bietet bessere Schalldämmung und höheren Feuerwiderstand. Noch wichtiger ist ihre höhere mechanische Stabilität. An solchen Wänden lässt sich Sanitärausstattung aufhängen, sie können aber auch mit großformatigen Keramik- oder Natursteinfliesen verkleidet werden. Als Beplankung können gewöhnliche Knauf Bauplatten mit viel widerstandsfähigerem Knauf Diamant-Platten oder anderen Knauf Platten kombiniert werden.

    Zweilagig beplankte Einfachständerwände sind zwischen 100 und 175 mm dick, weshalb Schall- und Wärmedämmung mit großer Dämmstärke eingebaut werden kann. Die Unterkonstruktion besteht aus dem gleichen Einfachständerwerk wie bei W111 Knauf Metallständerwänden.

    2.3 W115 Knauf Metallständerwand: Doppelständerwand zweilagig beplankt

    Diese Variante von Metallständerwänden eignet sich für Räume, in denen sehr gute Schall- und Wärmedämmung gewünscht ist. Solche Trennwände können auch zur Abtrennung zweier Wohnungen eingesetzt werden. Die Wanddicke beträgt zwischen 165 und 215 mm.

    Die Unterkonstruktion einer W115 Knauf Metallständerwand wird als Doppelständerwerk aus C- oder M-Profilen errichtet. Zwischen den beiden Ständerreihen wird eine Lage Knauf Gipsplatten verschraubt. Die Außenseite der Wand wird von einer Doppelschicht mit klassischen 12,5 mm starken Gipskartonplatten oder Spezialplatten wie Knauf Diamant beplankt.

    Fachartikel 3695
    Autor: DaiBau Magazin
    Wir haben 1217 Auftragnehmer im Bereich Trockenbau:

    Wie nützlich fanden Sie den Artikel?


    Ideen für die Gestaltung Ihres Zuhauses

    Magazin mit frischen Ideen und Tipps unserer Autoren für die Gestaltung Ihres Zuhauses.

    Wir haben 1217 Auftragnehmer im Bereich Trockenbau:

    Kostenlose Anfrage
    Auftragnehmer mit Kundenbewertungen
    Keine Provision
    Wir haben 1217 Auftragnehmer im Bereich Trockenbau
    9.7
    0

    Tower Ilic Bau GmbH


    10
    2

    STB CONSTRUCT TROCKENBAU GmbH


    9.5
    0

    Mörth Gesellschaft m.b.H.


    9.4
    0

    Matthias Föger


    Suchen Sie zuverlässige Handwerker im Bereich TROCKENBAU?

    AGB I Datenschutzerklärung I Information über Cookies I Impressum
    © 2023 Daibau® | Alle Rechte vorbehalten