articles_articles

    Wandfarbe: Arten von Innenfarben

    Wenn Sie die Wände Ihrer Wohnung streichen möchten, können Sie zwischen verschiedenen Arten von Wandfarben wählen, die sich in ihrer Zusammensetzung unterscheiden. Allen gemeinsam ist jedoch, dass sie aus Lösungsmitteln, Farbstoffen, Bindemitteln und entsprechenden Zusatzstoffen bestehen. Die am häufigsten verwendeten Farben sind Kalkfarben, Dispersionsfarben, Leimfarben und Silikatfarben. Lesen Sie in diesem Artikel, wie sich die einzelnen Farbarten voneinander unterscheiden.
    Fachartikel 79
    Farbe-Wandfarbe.jpg
    Wir haben 1742 Auftragnehmer im Bereich Maler:

    1. Arten von Wandfarben

    Wandfarben werden nach Zusammensetzung und Verwendungszweck unterteilt. Je nach Zusammensetzung wird zwischen synthetischen Wandfarben (z. B. Nitro- oder Ölfarben) und wasserbasierten Wandfarben unterschieden. Hinsichtlich des Verwendungszwecks wird zwischen Grundfarben und Deckfarben (Lacke) unterschieden. Bevor Sie eine Farbe für die Wände auswählen, müssen Sie wissen, aus welchem Material die Wand besteht. Wandfarben unterscheiden sich nämlich auch danach, zu welchen Materialien sie am besten passen. Für das Streichen Wänden und Decken, die mit Kalk-Zement-Putz verputzt sind, stehen verschiedene Arten von Wandfarben zur Verfügung, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen.

    2. Leimfarbe für Wände

    Leimfarbe für Wände ist gut zum Streichen verputzter Innenwände geeignet. Leimfarbe ist eine besondere Wandfarbe, weil sie als Bindemittel nicht feuchtigkeitsbeständigen Leim enthält. Deshalb darf diese Art Wandfarbe nicht mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen oder in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit verwendet werden. Leimfarben sind gut für die Anwendung im Wohnbereich geeignet, weil sie keine schädlichen Zusatzstoffe enthalten und deshalb weniger gesundheitsschädlich sind. Wenn der Wandanstrich erneuert werden soll, muss die alte Leimfarbe zuvor entfernt werden, denn sonst würden der neue Anstrich nicht gut haften.

    3. Waschbeständige Wandfarbe / Dispersionsfarbe

    Dispersionswandfarben werden sowohl im Innen- als auch im Außenbereich sehr oft verwendet. Dispersionswandfarbe wird auch als waschbeständige Wandfarbe bezeichnet. Wie bereits der Name sagt, können mit waschbeständiger Wandfarbe gestrichene Wände mit einem feuchten Tuch gewischt werden. Aus diesem Grund werden waschbeständige Dispersionswandfarben besonders oft in Küchen und Bädern angewandt, in Räumen also, in denen die Wände stärkerer Verschmutzung ausgesetzt sind. Zur Auswahl stehen zwei Gruppen von Dispersionsfarben. Die erste Gruppe basiert auf Kunstharzen und die zweite wird auf Basis von Naturharzen hergestellt. Dispersionsfarben auf Kunstharzbasis haften sehr gut, sind jedoch gesundheitsschädlicher als Wandfarben auf Wasserbasis. Farben mit natürlichen Lösungsmitteln sind dagegen wasserdampfdurchlässig und gesundheitlich unbedenklich. Die meisten Dispersionsfarben für Wände werden auf Wasserbasis hergestellt, weshalb sie auch schnell trocknen. Dispersionsfarben zeichnen sich durch hohe Deckkraft aus. Ob eine Dispersionsfarbe qualitativ hochwertig ist oder nicht, können Sie mit einem nassen Tuch feststellen: streichen Sie mit dem Tuch über die Wand und wenn die Farbe abblättert, ist das ein Zeichen minderer Qualität.

    Farbe-Wandfarbe-1.jpg
    Bevor Sie sich für eine Wandfarbe entscheiden, sollten Sie sich über die verschiedenen Arten von Wandfarben informieren.

    4. Silikatfarbe für Wände

    Bei Silikatfarben werden als Bindemittel Kalium oder Natrium verwendet. Silikatfarbe für Wände ist sehr widerstandsfähig und kommt daher sehr häufig beim Streichen von Flächen im Außenbereich zur Anwendung. Typisch für Silikatfarbe ist eine Schicht aus harten Silikaten, die sich auf der Oberfläche des Farbanstrichs bildet. Silikatfarben für den Innenbereich werden vorzugsweise zum Streichen von Kalkputzwänden verwendet. Beim Streichen mit Silikatfarbe ist Vorsicht geboten, da sie ätzend ist. Die Verwendung von Schutzkleidung ist daher dringend erforderlich.

    5. Kalkfarbe für Wände

    Kalkfarbe ist die am häufigsten verwendete Wandfarbe im Wohnbereich. Wie der Name schon sagt, besteht das Bindemittel von Kalkfarben aus Kalk. Kalkfarben werden seltener eingesetzt, weil die Arbeit mit ihnen etwas anspruchsvoller ist. Andererseits ist Kalkfarbe die am besten geeignete Wandfarbe, denn sie ist gesundheitlich am unbedenklichsten. Kalkfarbe ist nicht waschbeständig und sie beginnt abzublättern, wenn man mit einem feuchten Tuch darüber streicht. Der Test mit einem feuchten Tuch ist eine gute Möglichkeit herauszufinden, ob eine Wand bereits gestrichen ist. Aufgrund ihrer Eigenschaften wird Kalkfarbe auch häufig bei der Sanierung denkmalgeschützter Gebäude verwendet.

    5.1 Vorbereitung für einen Anstrich mit Kalkfarbe

    Der am besten geeignete Untergrund für einen Anstrich mit Kalkfarbe ist natürlich Kalk-Zement-Putz. Beim Auftragen der Farbe auf eine Betonoberfläche können Probleme auftreten. Kalk-Wandfarbe wird nach folgendem Verfahren aufgetragen: Zuerst wird die Oberfläche mit einer Grundierung beschichtet. Die Grundierung besteht aus verdünnter Kalkfarbe in einer Kombination aus 70 % Kalkfarbe und 30 % Wasser. Falls eine bereits weiß getünchte Oberfläche überstrichen werden soll, ist keine Grundierung erforderlich. In diesem Fall ist lediglich darauf zu achten, ob es sich bei der vorhandenen Wandfarbe ebenfalls um Kalkfarbe oder mineralische Farbe handelt. Kalkfarben für Wände werden mit einer Farbrolle und Pinsel auf die Oberfläche aufgetragen, können aber auch aufgesprüht werden.

    Fachartikel 79
    Autor: DaiBau Magazin
    Wir haben 1742 Auftragnehmer im Bereich Maler:

    Wie nützlich fanden Sie den Artikel?


    Ideen für die Gestaltung Ihres Zuhauses

    Magazin mit frischen Ideen und Tipps unserer Autoren für die Gestaltung Ihres Zuhauses.

    Latex

    Farben und Lacke:
    € 52 Stück
    VORGESCHLAGENE AUFTRAGNEHMER FÜR DEN BEREICH MALER
    9.5
    1

    Happy-Maler GesmbH

    Gürtelstraße 34-36, 4020 Linz
    8.9
    0

    Horst Faßwald

    Brockmanngasse 16, 8010 Graz
    9.5
    0

    Johann Urwanisch

    Dunzing 20, 4910 Pattigham
    9.8
    1

    Tim Schöberl e.U.

    Siebensterngasse 30, 7503 Großpetersdorf
    9.2
    0

    Reinhard Mayerhofer

    Gewerbepark 4, 3552 Lengenfeld
    9.2
    1

    Markus Hagspiel

    Langgasse 108a, 6830 Rankweil
    Wir haben 1742 Auftragnehmer im Bereich Maler:

    KOSTENLOSE DIENSTLEISTUNG
    LOKALE AUFTRAGNEHMER
    OHNE PROVISIONEN
    SUCHEN SIE HOCHWERTIGE HANDWERKER FÜR DEN BEREICH MALER?

    Feinputz und die Malerei des ganzen Hauses
    Bleichen der Wohnung
    Streichen der Decke
    Spachteln und Streichen der Wände
    Erneuerung der Fassade
    Sanierung des Dachgesims
    Streichen von Türen mit Lasur
    Kinderzimmer streichen
    Anstreicher
  • Maler Amstetten
  • Maler Bad Aussee
  • Maler Bischofshofen
  • Maler Bludenz
  • Maler Bregenz
  • Maler Bruck an der Mur
  • Maler Deutschlandsberg
  • Maler Dornbirn
  • Maler Eisenstadt
  • Maler Feldbach
  • Maler Feldkirch
  • Maler Gmunden
  • Maler Graz
  • Maler Innsbruck
  • Maler Kapfenberg
  • Maler Klagenfurt
  • Maler Klosterneuburg
  • Maler Krems an der Donau
  • Maler Kufstein
  • Maler Leoben
  • Maler Lienz
  • Maler Linz
  • Maler Mattersburg
  • Maler Ried im Innkreis
  • Maler Salzburg
  • Maler St. Pölten
  • Maler Steyersberg
  • Maler Steyr
  • Maler Tulln an der Donau
  • Maler Villach
  • Maler Voitsberg
  • Maler Völkermarkt
  • Maler Wels
  • Maler Wien
  • Maler Wiener Neustadt
  • Maler Wolfsberg
  • Maler Zell am See
  • Maler Zwettl-Niederösterreich
  • AUSTRIA
    DAIBAU.AT

    Pestalozzistraße 1/II/12
    8010 Graz

    0043 676 5205 325

    KONTAKTE

    Anfragen: 0676 5205 018
    Unternehmen: 0676 5205 325

    REGIONALE SEITEN

    www.daibau.com
    www.daibau.at
    www.mojmojster.net
    www.emajstor.hr
    www.daibau.rs
    www.daibau.sk
    www.daibau.ro
    © 2021 DaiBau® | Alle Rechte vorbehalten