x

    Industriebodensanierung: Risssanierung, Fugensanierung, Beschichtung und Versiegelung

    Industriefußböden weisen besondere Eigenschaften in Bezug auf Haltbarkeit und Resistenz gegen mechanische, chemische und andere Belastungen auf. Trotzdem können sie durch langjährigen Gebrauch, Nutzungsänderungen oder Belastungserhöhungen beschädigt werden. Es bilden sich Risse, Schäden an den Dehnungsfugen oder die Härte und Festigkeit des Bodens lassen nach, was zu erhöhter Staubbildung führen kann. Um hohen Kosten und Störungen des laufenden Betriebs vorzubeugen, müssen diese Schäden rechtzeitig saniert werden.
    218
    Industrieboden-Halle.jpg
    Industrieboden-Halle.jpg

    1. Industriefußboden

    1.1 Eigenschaften von Industriefußböden

    Industriefußböden sind Böden, die sich für den Einsatz in Bereichen mit sehr schwerer Beanspruchung eignen. Deshalb müssen sie besonders rutschfest und tragfähig, aber auch resistent gegen Abnutzung, Schmutz (Öl, Stoffe aus industrieller Produktion usw.) und mechanische sowie chemische Belastungen sein. Außerdem müssen diese Böden besondere Eigenschaften für die einzelnen Anwendungsbereiche aufweisen: in Lackierbetrieben, Flüssiglagern oder an Tankstellen gibt es eine erhöhte Explosionsgefahr durch elektrostatische Aufladungen; in der Lebensmittelbranche (z. B. Schlachtbetriebe, Fleischverarbeitungsanlagen oder Bäckereien) sind vor allem Hygiene und physiologische Tadellosigkeit gefragt usw. Von herkömmlichen Bodenbelägen unterscheiden sie sich durch ihre ausgesprochen hohe Belastbarkeit und Dauerhaftigkeit.

    1.2 Anwendungsbereiche

    Zur Anwendung kommen solche Böden vor allem im Industriebereich (Betriebe, Lagerhallen usw.). Dort muss der Boden eine hohe Belastbarkeit aufweisen, weil sein Versagen die Produktion behindern oder sogar vorübergehend still setzen könnte. Die moderne Innenarchitektur verwendet Industriefußböden auch im privaten Bereich. Sie kommen nicht nur in stärker beanspruchten Garagen und Kellern zur Anwendung, sondern auch in Küchen, Vorzimmern, Badezimmern und anderen Räumen mit oder ohne Fußbodenheizung, erklären uns die Experten des Unternehmens AIB Aschenbrenner Industriefußboden GmbH.

    Industriefußböden werden auch im Privatbereich angewandt.
    Quelle:  AIB Aschenbrenner Industriefußboden GmbH

     

    2. Sanierungen

    Auch der qualitativ hochwertigste Industriefußboden ist nicht für die Ewigkeit bestimmt. Nach langer Beanspruchung zeigen sich Gebrauchsspuren, verschiedenartige Schäden entstehen auch durch Nutzungsänderungen und Belastungserhöhungen, Defekte (Schwinden oder Absacken), Naturschäden (durch Erdbeben, Überschwemmung, Brand) usw. In solchen Fällen spart frühzeitige Sanierung Kosten und sichert den laufenden Betrieb. Damit die betrieblichen Abläufe möglichst wenig behindert werden, wird die Bodensanierung manchmal auch nachts oder am Wochenende ausgeführt.

    2.1 Risssanierung

    Die Rissbildung in PU Betonböden (Polyurethan Beton) oder modernen Industrieböden kann verschiedene Ursachen haben: extreme Witterungsbedingungen, Schwingungen der Bodenplatten, fehlerhafter Fundamentaufbau, eine ungenügende Vorbereitung des Untergrunds usw. Unsanierte Risse im Industrieboden breiten sich aus und dehnen sich. Im Laufe der Zeit verzweigen sie sich oder es bilden sich parallele Risse. Der Boden verliert seine Festigkeit und wasserdichte oder chemikalienbeständige Böden verlieren ihre Funktion.

    Für die Risssanierung kommen je nach Risstiefe und Untergrund verschiedene Instandsetzungsverfahren zum Einsatz: Rissverfüllung, Rissverpressung oder Rissinjektion. Dabei wird der Boden, dem Rissverlauf folgend, aufgeschnitten. Die Breite und Tiefe des Ausschnitts hängen davon ab, ob es sich um einen feinen, oder um einen starken Riss handelt. Das beschädigte Material wird entfernt und die Reparaturstelle verfüllt. Das Verfahren der Rissinjektion ist etwas aufwändiger, da Metallklammern und Injektionspacker eingesetzt werden. Die Sanierungsarbeiten können im laufenden Betrieb vorgenommen werden und der Boden ist bereits nach wenigen Stunden wieder voll belastbar.

    2.2 Fugensanierung

    Die Aufgabe von Dehnungsfugen ist es, materialbedingte horizontale oder vertikale Bewegungen in Industrieböden und Schwerlastböden auszugleichen. Dehnungsfugen mindern die Rissbildung in großflächigen, starren Bodenflächen. Vor allem Beton ist aufgrund seines hohen Dehnungskoeffizienten anfällig für Rissbildung, wenn es hohen Belastungen ausgesetzt ist. An Übergangsstellen in Torbereichen, an Rampen und zwischen zwei Industriehallen sind die Fugenkanten im täglichen Betrieb besonders hohen Belastungen ausgesetzt. Belastungen durch Gabelstapler, Niederhubwagen oder Lkw-Verkehr führen an diesen Stellen oft zu Ausbrüchen in der Dehnungsfuge. Diese Ausbrüche erhöhen den Verschleiß der Räder und führen zu ungewollten Erschütterungen von Fahrzeug und Ware. Auch die Dehnungsfuge selbst bricht dabei immer weiter aus.

    Industriefußboden
    Auch an qualitativ hochwertigen Industriefußböden zeigen sich mit der Zeit Gebrauchsspuren und Schäden

    Bei der Fugensanierung wird das brüchige Material ausgeschnitten. Danach werden die Kanten der Dehnungsfuge wiederaufgebaut, verfestigt, verfüllt und versiegelt. Bestehende Dehnungsfugen müssen bei Bodensanierungen unbedingt übernommen werden. Bei starker Rissbildung im Betonboden werden oft auch zusätzliche Dehnungsfugen eingebaut. Bei Fugensanierungen werden je nach Bedarf folgende Arbeiten durchgeführt: Kantenreparatur und Instandsetzung von Dehnungs- und Induktionsfugen, Einbau befahrbarer Bewegungsfugen, Einbau wasserdichter Fugenprofile oder verschleißarmer Schwerlastprofile, sowie Reparatur und Austausch von Induktionsschleifen.

    2.3 Imprägnierung und Versiegelung

    In zahlreichen gewerblichen oder industriellen Bereichen (z. B. Produktionsräume, Montagehallen, Lagerhallen oder Werkstätten) werden die Böden täglich durch den Verkehr von Transportfahrzeugen aller Art (etwa Gabelstapler, Niederhubwagen oder Lkw-s) stark beansprucht. Die Härte der Oberfläche wird durch den dauerhaften Abrieb der Räder, chemische Einflüsse oder die Alterung des Bodens spürbar beeinflusst. Diese Belastungen verändern die Festigkeit des Bodens und erschweren die Reinigung der Bodenflächen. Folglich werden Waren, Erzeugnisse, Geräte und Maschinen durch Staub belastet. Schlimmstenfalls kann es zur Behinderung der Produktionsabläufe oder sogar zu Schäden kommen. Die Poren einer unbehandelten Oberfläche sind anfällig für das Eindringen von Flüssigkeiten. Die Schäden an Betonböden, Estrichen oder Industrieböden bleiben zunächst unsichtbar. Wenn sie aber nach mehreren Jahren offensichtlich werden, können sie hohe Reparaturkosten oder sogar Produktionsausfälle nach sich ziehen.

    Motoroel-Fleck
    Beschädigte Industriefußböden sind anfällig für das Eindringen von Öl und anderen Flüssigkeiten

    Imprägnierungen lassen sich sowohl auf neue, als auch auf alte, zementgebundene Böden auftragen. Lediglich in kunstharzvergütetete Betonflächen kann die Imprägnierung nicht mehr eindringen. Vor einer Imprägnierung muss der Boden gründlich gereinigt werden und er muss trocknen. Außerdem müssen Beschädigungen oder Risse ausgebessert werden. Bei der Imprägnierung wird der Untergrund meist mit gut eindringfähigem Flüssigkunstharz oder einer Kunstharzlösung getränkt. Zum Einsatz kommen Polyurethanharze (PU Harze) oder Epoxidharze (EP Harze). Die Imprägnierung verfestigt die Fußbodenfläche und erhöht ihre Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beanspruchung und durch Abrieb verursachte Staubbildung. Eine rechtzeitige Imprägnierung des Industriefußbodens ist eine sehr preiswerte Alternative zu einer kompletten Neubeschichtung.

    Auch in der Garage muss von Zeit zu Zeit der Boden saniert werden, damit kein Öl in den Boden eindringen kann. Quelle: AIB Aschenbrenner Industriefußboden GmbH

     

    Wie man uns im Unternehmen AIB Aschenbrenner Industriefußboden GmbH erläutert, können Asphalt- und zementöse Untergründe auch versiegelt werden (etwa mit glatten, einfarbigen PU oder EP Beschichtungen). Dadurch verbessern sich ihre Eigenschaften, wie z. B. die Rutschfestigkeit, die antistatischen Eigenschaften oder die Resistenz gegen UV-Strahlung und Chemikalien. Ein versiegelter Boden ist auch wieder leichter zu reinigen.

    Ein versiegelter Boden ist wieder leicht zu reinigen
    Ein versiegelter Boden ist wieder leicht zu reinigen
    Sonstiges 218
    Autor: DaiBau Magazin
    Wir haben 126 Auftragnehmer im Bereich Industrieboden:

    Wie nützlich fanden Sie den Artikel?


    VORGESCHLAGENE AUFTRAGNEHMER FÜR DEN BEREICH INDUSTRIEBODEN
    10
    2

    ARGE Gussasphalt

    Lagergasse 346, 8055 Graz
    9.5
    0

    Valenta & Valenta GmbH

    Salmhoferstraße 6, 1230 Wien
    9.7
    2

    PORR Bau GmbH

    Absberggasse 47, 1100 Wien
    9.1
    0

    MST Muhr-Sanierungstechnik Ges.m.b.H.

    Senefeldergasse 57-59, 1100 Wien Favoriten
    9.2
    0

    REBUS Bodenschleiftechnik e.U.

    Georg-Grinningerstr., 32, 4050 Traun
    9.3
    0

    EP & PU Beschichtungen OG

    Untere Hauptstraße 61, 2424 Zurndorf
    Wir haben 126 Auftragnehmer im Bereich Industrieboden:

    KOSTENLOSE DIENSTLEISTUNG
    LOKALE AUFTRAGNEHMER
    OHNE PROVISIONEN
    SUCHEN SIE HOCHWERTIGE HANDWERKER FÜR DEN BEREICH INDUSTRIEBODEN?

    schütten Industrieböden
    Schutt in der Garage
  • Industrieboden Amstetten
  • Industrieboden Bad Aussee
  • Industrieboden Bischofshofen
  • Industrieboden Bludenz
  • Industrieboden Bregenz
  • Industrieboden Bruck an der Mur
  • Industrieboden Deutschlandsberg
  • Industrieboden Dornbirn
  • Industrieboden Eisenstadt
  • Industrieboden Feldbach
  • Industrieboden Feldkirch
  • Industrieboden Gmunden
  • Industrieboden Graz
  • Industrieboden Innsbruck
  • Industrieboden Kapfenberg
  • Industrieboden Klagenfurt
  • Industrieboden Klosterneuburg
  • Industrieboden Krems an der Donau
  • Industrieboden Kufstein
  • Industrieboden Leoben
  • Industrieboden Lienz
  • Industrieboden Linz
  • Industrieboden Mattersburg
  • Industrieboden Ried im Innkreis
  • Industrieboden Salzburg
  • Industrieboden St. Pölten
  • Industrieboden Steyersberg
  • Industrieboden Steyr
  • Industrieboden Tulln an der Donau
  • Industrieboden Villach
  • Industrieboden Voitsberg
  • Industrieboden Völkermarkt
  • Industrieboden Wels
  • Industrieboden Wien
  • Industrieboden Wiener Neustadt
  • Industrieboden Wolfsberg
  • Industrieboden Zell am See
  • Industrieboden Zwettl-Niederösterreich
  • AUSTRIA
    DAIBAU.AT

    Pestalozzistraße 1/II/12
    8010 Graz

    0043 676 5205 325

    KONTAKTE

    Anfragen: 0676 5205 018
    Unternehmen: 0676 5205 325

    REGIONALE SEITEN

    www.daibau.com
    www.daibau.at
    www.mojmojster.net
    www.emajstor.hr
    www.daibau.rs
    © 2020 DaiBau® | Alle Rechte vorbehalten